• Herzberg Landrat Sommer

    Der Herzberger Landrat Christian Friedrich August Sommer war Vorsitzender des Sparkassen-Kuratoriums. Er kontrollierte selbst den Geschäftsbetrieb der ersten Kreissparkasse im Verbandsgebiet. (Abb. in: Sparkasse des Schweinitzer Kreises (Hrsg.): 100 Jahre Kreissparkasse Herzberg, 1937, S. 12; Bestand: Historisches Archiv des OSV)

Revisionen der Sparkassenverwaltungen – Die Anfänge

Im letzten Jahr konnten Sie im Sparkassengeschichtsblog bereits einen Beitrag zu den ersten Sparkassenverbänden und ihren Prüfern lesen. Die Revision bekam natürlich nicht erst im Wilhelminischen Kaiserreich am Ende des 19. Jahrhunderts Bedeutung. Bereits bei den ersten kommunalen Sparkassengründungen Jahrzehnte zuvor wurde in den Satzungen festgelegt, dass interne Prüfungen zu erfolgen hatten. Zwei Beispiele möchte ich Ihnen heute in Originalschreibweise vorstellen.

So sah etwa § 13 des Statuts der ersten kommunalen Sparkasse im OSV-Gebiet, die nachweislich am 1. Oktober 1822 von der Stadt Frankfurt an der Oder eröffnet wurde, vor:

„Monatlich müssen die Vorsteher die Kasse revidieren, und zu dieser Revision ist sowohl der Magistrat als die Stadtverordneten-Versammlung berechtigt, noch besondere Deputirten zu schicken, so wie auch außerordentliche Kassenrevisionen zu veranstalten. Der Abschluß und das Revisions-Protokoll werden dem Magistrat und der Stadtverordneten-Versammlung vorgelegt.“

Und in § 16 der Satzung der ersten Kreissparkasse, die am  1. August 1837 in Herzberg an der Elster die Geschäftstätigkeit aufnahm, ist zu lesen:

„Der Rendant hat monatlich einen Kassen-Extract einzureichen und die Kasse wird am letzten Tage jedes Vierteljahres von dem Kreis-Landrath, unter Zuziehung des Deputierten […], regelmäßig, außerdem aber auch noch mehrmals im Jahre extraordinair revidiert.“

Für diese beiden und auch alle anderen preußischen Sparkassen galt nach einer königlichen Verordnung vom 19. August 1823, dass die Kassenverwaltungen an einem bestimmten Tag jeden Monat eine ordentliche Revision durchführen mussten. Außerordentliche Prüfungen waren mindestens einmal jährlich anzusetzen, ohne die Kassenbeamten zu unterrichten.

Ihr Kommentar

*

* Pflichfelder

*